Seiten

Donnerstag, 30. November 2006

Ninja Gaiden

Ninja Gaiden ist eines der besten Actionspiele für die X-Box, dass fängt bei der tollen Grafik an und hört beim exzellenten Kampfsystem auf.

Im Spiel steuert man den Ninja Ryu Hayabusa, der sich auf einem Rachefeldzug gegen das Vigurische Reich befindet, dass sein Dorf überfallen hat. Die Story ist platt und bedient etliche Klischees, wird aber mit etlichen geränderten Zwischensequenzen vorangetrieben, die eine echte Augenweide sind. Das Kampfsystem ist sehr Intuitiv, mit der linken Schultertaste wir geblockt, mit dem rechten Stick weicht man aus und mit x und y lässt man normale und harte Schläge vom Stapel, die sich zu Kombos verketten lassen. Klingt nach Standard, funktioniert aber um einiges besser, als bei den meisten anderen Genrevertretern. Die Intuitive Steuerung ist aber auch Notwendig, da es keine Gegner gibt, die sich per Standardangriff zerlegen lassen. Man braucht stets die richtige Taktik aus blocken, ausweichen und zuschlagen. Auch die Wahl der richtigen Waffe ist von Bedeutung. Es gibt eine ganze Sammlung an unterschiedlichen Schwertern, Wurfsternen, Hämmern und Bögen. Zusätzlich gibt es noch einige Zaubersprüche wie Eis und Feuermagie. Angereichert wird das ganze durch einige Schalter und Kombinations-Rätsel gepaart mit etlichen Sprungsequenzen die ein wenig an Prince of Persia erinnern. Was den Schwierigkeitsgrad angeht, kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Das Spiel ist sicherlich beim ersten mal Durchspielen Sauschwer, ich selbst hab einige Male mein Gamepad an die Wand geworfen (aus Erfahrung vorher mit Kissen und Decken gepolstert). Beim zweiten mal Durchspielen stellt man allerdings fest, dass man sich stellenweise auch einfach blöd angestellt hat. Mein Fazit zum Schwierigkeitsgrad, sauschwer aber nicht unfair. Einzig herber Kritikpunkt ist die Kameraführung. Sie folgt der Hauptfigur immer in einem festen abstand macht sich allerdings nicht sonderlich viel aus Hindernissen oder Höhenunterschieden, so dass sich einem letztendlich nie und ich betone nie die nötige Übersicht liefert. Dafür ist das Spiel sehr Umfangreich, ich habe beim ersten Durchspielen ca. 20-25 Stunden gebraucht. Als extra kann man die drei Vorgängerspieler von Anfang der 90er Freispielen. Wer das vorhat, dem Rate ich aber zu einer Komplettlösung aus dem Netz, da man mindesten 50 versteckte Items im Spiel finden muss, um das erste von den drei Spielen frei zuschalten und das ist ohne Hilfe beim ersten Versuch fast nicht zu schaffen. Also, wer beinharte Nerven und ein Faible für Actionspiele mit ausgeklügeltem Kampfsystem hat, der sollte sich dieses Spiel unbedingt zulegen. Doch Vorsicht Ninja Gaiden ist eine echte Herrausvorderung.

Keine Kommentare: