Seiten

Dienstag, 22. Juli 2008

Tomb Raider – DVD Collector’s Box

Dies ist ein kleines Elaborat http://de.wikipedia.org/wiki/Elaboration_(Psychologie) meinerseits über die Lara Croft Tomb Raider I & II DVD Collector’s Box.
TomRaider Box Front
Eine kurze Einführung
Ich muss ja zugeben, obwohl ich ein großer Freund von Action Adventures bin, habe ich nicht sonderlich viele Tomb Raider Teile gespielt. Als damals Teil 1 rauskam, hatte ich noch einen schlappen 386er mit 4 MB RAM zu Hause stehen. Ein Freund von mir hatte das Spiel aber für die Play Station. Was mich damals am meisten faszinierte waren die Animationen von Lara. Egal ob es das Laufen, Klettern oder Schwimmen war. Die Details wie das nachfedern wenn Lara aus dem Lauf abbremste, solche Details waren echt spitze. Meinen ersten eigenen Versuch mit der Reihe startete ich dann mit Tomb Raider 3 und was soll ich sagen ich war irgendwie nicht begeistert. Überall sah man Risse wo die einzelnen Texturtapeten verbunden waren. Der Dschungel gleich zu Beginn machte keinen wirklich organischen Eindruck und die Sprungpassagen ließen sich nur ungenau steuern. Diese Millimetergenaue ausrichten an Kanten ging mir einfach nur auf den Nerv. Grundsätzlich fand ich aber die Figur Lara Croft und dieses ganze Gräber erforschen Szenario cool. Hallo 2 Pistolen an der Hüfte geht’s eigentlich noch geiler? Aber egal im Gegensatz zu vielen Spielefans bin ich aber ein großer Anhänger der Tomb Raider Filme. Ich finde das sie das Spielgefühl sehr gut wiedergeben. Vor ein paar Jahren gab es mal, laut Amazon war der Erscheinungstermin der 27. April 2004, diese fantastische DVD Box für 12,95 Euro. Ich muss mich immer noch kaputt lachen über den Preis. Die Box gibt es bei Amazon immer noch zu bestellen, als ich das letzte Mal geschaut hab war noch eine da (http://www.amazon.de/Lara-Croft-Tomb-Raider-Collectors/dp/B0001GGXTA/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=dvd&qid=1216640276&sr=1-4).
TomRaider Box Rckseite
Die Hardware
Zur Box, es ist eine der geilsten DVD Boxen in meiner Sammlung. Als DVD Sammler muss man das einfach mal die reine Hardware anerkennen. Die Qualität der Filme ist bei einer solchen Betrachtung sekundär. Erst einmal ist die äußere Hülle ein sehr stabiler Pappschuber. Nicht so in billiger Kroms wie bei den Herr der Ringe Spezial Editions. Wenn der Schuber ohne Inhalt dasteht, bleibt er dennoch stabil. Kommen wir nun zu den Inhalten der Box. Sollte die Bild Hochladefunktion funktioniert haben (Höh ö Fuktion funktioniert), dann könnt ihr sie nun in ihrer aufgeklappten Schönheit bewundern. Auch hier wieder als sehr gut verarbeitet. Die 6 DVDs sitzen Bombenfest in den Halterungen. Zusätzlich zu den 6 DVDs, deren Inhalt ich gleich noch würdigen werde, befindet sich noch zu jedem der beiden Filme ein ausführliches Booklet. Booklets finde ich essentiell wichtig bei einer anständig ausgestatteten DVD. Selbst wenn es keine Extras gibt, ein Booklet mit der einen oder anderen nutzlosen Hintergrundinformation muss einfach jeder hinbekommen. Des Weiteren finden wir noch ein kleines ausklappbares Doppelposter, sowie ein kleine gedruckte Autogrammkarte von Angelina. Der Witz an dem Poster, auf der einen Seite befindet sich eine liegende virtuelle Lara und auf der anderen die reale (geschauspielerte).
Das Fleisch
Wie schon gesagt befinden sich 6 DVDs in der Box. Zwei davon beherbergen die Filme, in exzellenter Bild- und Tonqualität. Weitere zwei enthalten zu jedem Film Spezial Features wie man sie aus den DoppelDVD Editionen kennt, Making offs, Interviews usw. Die restlichen zwei sind zum einen Tomb Raider: Die Chronik das PC-Spiel und mein absoluter Favorit, Tomb Raider die Wiege des Lebens in High Definition. Da kann man den Unterschied zwischen gewöhnlichen gutem DVD Bild mit HD Material vergleichen. Ja, den Unterschied bemerkt man und das nicht zu knapp.
TomRaider Box aufgeklappt
Tomb Raider - Der Kinofilm
Zum ersten Kinofilm, was lässt sich da sagen. Die Meinungen sind da im allgemeinen doch sehr geteilt. Manche sagen jo geil Angelina Jolie ey, die anderen sagen ja die Frau Jolie sind schon ganz adrett aus aber dieser Film penetriert meine geistigen Gehirnwindungen nicht im geringsten. Beide Seiten betrachten den Film definitiv nicht in seiner Gesamtheit und als Bestandteil der Pop-Kulur, sondern nehmen sich ein Teil aus dieser Gesamtheit und sezieren ihn dann um ihn für ihre Zwecke auszuschlachten. Ich sage man muss diesen Film als Kunstwerk ansehen, dass er nun mal ist. Im Laufe der Zeit hat der Film eher noch an Qualität gewonnen wie ein guter Wein. Angelina Jolie stand damals noch am Anfang ihrer Karriere, Brad Pitt war noch nicht in Sicht und sie hatte gerade einen Oscar als beste Nebendarstellerin bekommen und durfte nun zeigen das sie Blockbuster Qualitäten hat. Tomb Raider das Spiel befand sich auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Man hatte nicht bemerkt das Teil 3 bereits scheiße war und Lara durfte bei den Ärzten im Videoclip mitmachen. Jeder einzelne hatte damals somit eine diffizile Vorstellung von Lara im Kopf selbst diejenigen die die Spiele nicht kannten. Genau diese Erwartungen musste die Film Lara erfüllen und ich finde das hat sie ganz Hervorragend. Gleich zu Beginn der Kampf mit dem Roboter zeigt uns Lara at her best. Angelina in viel zu kurzen Shorts mit dem doppelten Pistolenhalfter um die nackten Oberschenkel. Schlägt Salti und schwingt an Seilen wie eine exakte Kopie der Animationen der virtuellen Lara und ihr zu Begin strenger geflochtener Zopf sitzt nachwievor perfekt. Lediglich eine längliche Strähne hat sich aufgrund der Kampfesstrapazen gelöst und hängt ihr nun neckisch ins Gesicht. Ja das ist Lara wie wir sie uns immer vorgestellt haben. Sportlich, dynamisch und dennoch sexy. Brutal, hart zupackend und trotzdem weiblich und verletzlich. Also von Beginn an schafft dieser Film es uns ein Gefühl von Lara zu vermitteln wir es uns immer unbewusst vorgestellt hatten. Dies kann man den Machern gar nicht hoch genug anrechnen. Was die Geschichte angeht. Lara findet in ihrer Sammlung eine alte Uhr von ihrem Vater. Diese ist der Schlüssel zu einem großen Geheimnis hinter dem auch andere hinterher sind. Allgemeinhin auch als Bösewichte oder auch Laras Wiedersacher genannt. In einem Tempel im Dschungel kommt es dann zum Kampf mit Steinstatuen nachdem man ein Schlüsselrätzel gelöst hat, dass nur funktioniert wenn alle Planeten in einer Linie stehen. Bang also ehrlich wenn das keine Tomb Raider Story wie im Spiel ist dann weiß ich auch nicht. Als Wiederpart spielt dann auch noch Daniel, ich bin der neue James Bond, Craig mit. Damals wussten wir es noch nicht, dass es sich um James Bond handelt aber heute wo der Film entsprechend gereift ist könne wir die Genialität hinter diesem Besetzungscoup richtig begreifen. James Bond und Lara Croft haben ein TechtelMechtel und wenn das nicht klappt kann man immer noch eine billige Direct to DVD Premiere draus machen. Lara Croft vs. James Bond. Als Ernsthaftes Fazit bleibt zu sagen, nach dem Dschungeltempel verliert der Film ein wenig an Fahrt um am Schluss nochmal aufzudrehen. Insgesamt eine sehr gute Umsetzung des Spiels, die es schafft sowohl mit tollen Schauwerten als auch tollen Actionszenen mit einer Prise Humor zu unterhalten. Unbedingt auf Englisch ansehen, da Lara dort einen englischen Akzent hat.
Tomb Raider – Die Wiege des Lebens
Der zweite Film sollte es eigentlich einfacher haben sollte man nach einem erfolgreichen ersten Teil meinen. Doch die Wiege des Lebens hatte sehr darunter zu leiden das den Fans plötzlich auffiel, dass die Spiele nicht mehr so toll sind. Jährliche Updates ohne Verbesserungen können eine Spieleserie allmählich zu Grabe tragen. Vor allem aber waren die Leute es einfach Leid, ständig etwas von Lara Croft zu hören. Viele fragten sich was soll dieser ganze Hype um ein virtuelles Busenwunder das klettern kann. Auch Angelina war mittlerweile ähnlich vorbelastet, mittlerweile war sie zur Nr.1 Schauspielerin aufgestiegen. Alles andere als ein Blockbuster wäre eine Schande gewesen. Trotz dieser widrigen Umstände haben die Macher es geschafft den ersten Film noch einmal zu überbieten. Eine wilde Actionsequenz jagt hier die nächste, wobei Angelina als Lara eine lässige Pose nach der anderen einbauen darf. Allein wie sie nach der anfänglichen Grottenerforschung über die Ländereien ihres Anwesens reitet (Man war das ein schlüpfriger Satz). Stil pur wie sie sich auf dem Pferd zuerst im Damensitz und anschließend wild akrobatisch hin und her schwingt um mit einer Doppelläufigen auf Zielscheiben zu schießen. Grandios. Genau wie ersten Teil gelang beim männlichen Wiederpart auch diesmal eine absolute Besetzungsglanzleistung. Lara Croft vs. König Leonidas alias Gerard Butler. Auch hier hat der Film mit der Zeit an reife gewonnen. Mein Fazit, noch mehr Action und noch mehr exotische Schauplätze, machen den zweiten Teil zu einer Steigerung des ersten Teils.
Das Schlusswort
Das Ende meiner ausschweifenden Erzählungen über einen mit DVDs gefüllten Pappschuber, der äußerst stabil ist, möchte ich gerne mit einem Zitat beschließen, dass glaube ich ganz gut passt zu dem was ich von mir gegeben habe.
Zitat von: (Rabbi Krustofsky)
Ein Rabbi würde nie übertreiben. Ein Rabbi fantasiert, er erschafft Gedanken. Er erzählt Geschichten, die er reich ausschmückt. Aber übertreibt niemals.
















Keine Kommentare: