Seiten

Dienstag, 19. August 2008

Alles abgezockte Schweine

Gestern klingelte mein Handy. Da ich gerade keine Zeit hatte um ranzugehen, überließ ich dies meiner Mail Box. Das mache ich ganz gerne da ich oft Nachrichten von meiner Arbeitsstelle bekomme und so nichts verpasse. Von daher war ich schon ein wenig genervt als ich auf mein Handy blickte, in Erwartung dass ich demnächst wieder arbeiten muss.
Doch siehe da, die Nummer kenne ich ja gar nicht. Also höre ich mir die eingegangene Nachricht an und was bekomme ich zu hören?
Schönen guten Tag mein Name ist (Anonym) meine Tochter hatte heute auf dem Weg nach Hause einen Unfall. Der Mann hat den Namen Alex genannt und diese Handynummer auf einem Zettel angegeben. Wir hätten jetzt natürlich noch ganz gerne eine Nachnamen und eine Adresse. Zumindest fürs Protokoll für die Schule, dass war ja auf dem Nachhauseweg. Wenn sie mich bitte zurück rufen meine Nummer ist (Anonym) und sonst versuche ich es später noch mal.
Nun konnte ich diese Mutter anrufen, dass gehört sich nämlich so wenn man auch nur einen Pfifferling auf seine Mitmenschen gibt und ihr erklären, dass dieser Mensch (auch wenn dies eine Beleidigung für unsere Art darstellt) ihre Tochter zuerst in einen Unfall verwickelt hat, sie dann abgekanzelt hat mit einem schnell aufgeschriebenen Fantasy Namen und einer ausgedachten Handynummer. Dazu sei gesagt das ich eine derart simple Handynummer besitze, dass sie wahrlich nur ausgedacht sein kann.
Dem Mädchen geht es im Übrigen gut. Sie hat Schürfwunden erlitten als sie gegen die plötzlich aufgehende Autotür von Alex gefahren ist.
Ich frage mich nur wie abgezockt man sein muss, ein kleines Mädchen anzulügen in dem man sich einen Namen samt falscher Telefonnummer ausdenkt und das ganze auch noch obwohl, zumindest im Nachhinein, gar nichts Schlimmes passiert ist. Was wäre denn gewesen wenn sie sich richtig schlimm verletzt hätte und vor Schock nichts gemerkt hat? Ich kann nur hoffen das Alex mal einen schlimmen Unfall hat und dann mit ansehen muss was es bedeutet wenn es allen Menschen gleichgültig ist das er im Graben liegt. Nachher gibt das ja nur Ärger. Womöglich muss man was zu Protokoll geben. Wie kann man morgens aufstehen mit dem Wissen, dass man ein Arsch ist? Man stelle sich vor. Aufwachen, feststellen das man ein Arsch ist. Kaffe trinken, feststellen das man ein Arsch ist. Zur Arbeit fahren, feststellen das man ein Arsch ist.
Entschuldigung für den übermäßigen Gebrauch des Wortes mit A, aber mehr fällt mir zu so etwas nicht ein.





Keine Kommentare: