Seiten

Montag, 3. Februar 2014

MechAssault - Toms Tagebuch


Hallo Tagebuch Leser. Heute stelle ich euch das Spiel MechAssault im Tagebuch vor. Ich habe nämlich mal wieder meine alte XBOX aus dem Schrank geholt und plane in nächster Zeit einige alte Titel nachzuholen die ich damals verpasst habe. Ich habe damals sehr viele Spiele auf der ersten XBOX gespielt, aber ein paar Titel musste selbst ich auslassen, auch wenn sie mich wirklich interessiert haben. Da ich von den neueren Titeln der aktuellen Generation eh nicht mehr so sehr in den Bann gezogen werde wie früher noch, kann ich nun also diese Titel nachholen.

Rückschau

Unwürdige kleine Menschens
MechAssault war seinerzeit (2002) als einer der Startitel für XBOX-Live gedacht. Ich hätte damals nicht gedacht, dass Multiplayer auf den Konsolen in den darauffolgenden Jahren derartig abgehen würde. Programmiert wurde der Titel von den Day 1 Studios und war ihr Erstlingswerk. Später zeichneten sie verantwortlich für die Konsolenumsetzung von F.E.A.R. und programmierten selbst die Titel Fracture und F.E.A.R. 3. Fracture habe ich selbst gespielt auf der 360 und bin überrascht gewesen, dass der Titel vom gleichen Entwickler stammt. Microsoft war zu diesem Zeitpunkt nach stark daran interessiert exklusive Software für die XBOX entwickeln zu lassen und hatte viele unterschiedliche Titel im Portfolio zu bieten um der PS2 Konkurrenz machen zu können. Wirklich traumhafte Zeiten für Gamer, die ein wirklich bunt gemischtes Sortiment an Games bekamen, aus dem sie auswählen konnten.

Heute

Die Mech-Duelle sind angenehm fordernd
2014 spielt sich MechAssault allerdings ausgesprochen antiquiert. Nebn dem Intro gibt es keine weiteren Zwischensequenzen die die Handlung vorantreiben würden. Wobei ich das Wort Handlung sehr leichtfertig in diesem Zusammenhang verwende. Denn außer dem Hinweis, dass man an einer Inversion gegen einen Orden von Kultisten beteiligt ist, gibt es im Laufe des Spiels nicht wirklich viel zu sagen. Kein Verrat, keine dramatischen Wendungen. Gehe hier hin und zerstöre das. Gehe dort hin und zerstöre den. Schleiche dich an und renne dann weg. Dafür flutscht die Action auch heute noch sehr gut. Schnell hat man die Steuerung verinnerlicht und kann damit loslegen, die Gegner mit drei unterschiedlichen Waffensystemen aufs Korn zu nehmen. Ich habe MechAssault sehr gerne durchgespielt und es hat mich die knapp 5 Stunden gut unterhalten. Teil 2 werde ich sicher demnächst auch noch einen Besuch abstatten.  


Video  

Keine Kommentare: